Suche nach PublikationenErweiterte Suche

Aktueller Suchfilter
Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb

Alle WIFO-Publikationen (2150 Treffer)

WIFO-Konjunkturtest, November 2018, 12 Seiten
Mit finanzieller Unterstützung von: Europäische Kommission
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Online seit: 30.11.2018 14:00
Die Ergebnisse des WIFO-Konjunkturtests vom November 2018 zeigen trotz eines Rückganges weiterhin zuversichtliche Konjunktureinschätzungen der österreichischen Unternehmen. Ausgehend von einem hohen Niveau schätzen die Unternehmen die aktuelle Konjunkturlage etwas schlechter ein. Ihre Erwartungen trüben sich ebenfalls leicht ein. 
 
Wie die Zwischenevaluierung der Breitbandstrategie 2020 und des Masterplans zur Breitbandförderung zeigt, kann mithilfe der im Masterplan festgelegten und durch die Ausschreibungen verfolgten Umsetzungsmaßnahmen das Ziel, Österreich nahezu flächendeckend mit mindestens 100 Megabit pro Sekunde schnellem Internet zu versorgen, tatsächlich erreicht werden. Für den Ausbau des 5G-Netzes und zur Steigerung der "5G Readiness" ist die Strategie der schrittweisen Verdichtung von Glasfaserzugangspunkten eine der wichtigsten Maßnahmen. Dennoch wird es insbesondere in der dritten Phase der Umsetzung der Breitbandstrategie notwendig werden, den Förderungsschwerpunkt massiv auf die Glasfasernetze zu legen.
WIFO-Monatsberichte, 2018, 91(11), 64 Seiten
Online seit: 22.11.2018 0:00
 
Stefan Schiman, Reife Hochkonjunktur im Zeichen einer Abkühlung der Weltwirtschaft • Georg M. Busch, Wie zielführend sind die Vorschläge der Europäischen Kommission zur Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion? • Rainer Eppel, Thomas Horvath, Helmut Mahringer, Das Aussetzen von Beschäftigungsverhältnissen als betriebliche Strategie zum Ausgleich von Schwankungen des Personalbedarfs. Ein Update • Susanne Bärenthaler-Sieber, Michael Böheim, Breitbandstrategie und Breitbandförderung in Österreich. Ergebnisse aus der Evaluierung der ersten Phase des Subventionsprogrammes der Bundesregierung
WIFO Working Papers, 2018, (571), 30 Seiten
Online seit: 02.11.2018 0:00
This essay reconsiders the interaction between the development of economic theories and economic reality since the 1920ies. I begin with the systemic cause of the financial crisis, the coincidence of three "bear markets" (stocks, real estate, commodities) which followed three parallel "bull markets". I then sketch the macroeconomic effects of the "manic-depressive" fluctuations of asset prices and show how they paved the road into the present crisis. As next step, I explain how "bulls" and "bears" are brought about. Then I sketch how the treatment of financial markets in economic theory and policy has shaped the long cycle from the financial boom of the 1920ies, the Great Depression, the post-war prosperity under "realcapitalistic" framework conditions to the "finance-capitalistic" regime since the 1970ies. The paper concludes with proposals how Europe could find roads to new prosperity. After the upcoming financial crisis there will be a window of opportunity to implement these proposals.
WIFO Bulletin, 2018, 23(11), S.96-106
Online seit: 31.10.2018 0:00
 
In 2016, the cash-flow-to-sales ratio of the Austrian manufacturing sector reached an estimated 10.0 percent, a value higher than the previous year's ratio of 9.4 percent. The ratio should have further increased to 11.0 percent in 2017. The rising profit-ability ratio of manufacturing corresponds with sound economic growth performance of the sector. Its real value-added growth rate amounted to 1.3 percent in 2016 and 6.7 percent in 2017, respectively. According to additional estimates of a dynamic panel-econometric model at the industry level, the cash-flow-to-sales ratio in manufacturing will continue its up-ward trend in 2018.
It is well known that south-east Europe is the least developed area in Europe. Using a methodology based on the idea of heterogeneous firms, this paper studies the degree to which firm heterogeneity and resource misallocation can explain the lower TFP in south-east Europe. The results show a significant degree of heterogeneity and resource misallocation, although the results are sensitive to the calibration used. There is evidence that firm-level productivity depends on firm size, while taxation negatively influences it. There is also some evidence that foreign-owned firms are more competitive, as are exporting firms. Results are generally robust across the various specifications used, but less so relative to the measure of productivity used. Additional evidence suggests that infrastructure-related obstacles as well as institutional instability drive the output distortion, while no factor is underlined as a significant driver of capital distortions, suggesting the need for better data sources for the latter.
WIFO-Konjunkturtest, Oktober 2018, 12 Seiten
Mit finanzieller Unterstützung von: Europäische Kommission
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Online seit: 30.10.2018 14:00
Die Konjunkturbeurteilungen durch die österreichischen Unternehmen verschlechterten sich im Oktober etwas. Die Einschätzungen zur aktuellen Lage und die Konjunkturerwartungen waren leicht rückläufig, lagen aber weiterhin auf überdurchschnittlichem Niveau.
WIFO-Monatsberichte, 2018, 91(10), S.733-744
Online seit: 29.10.2018 0:00
 
Die robuste Sachgüterkonjunktur ermöglichte im Jahr 2017 eine Verbesserung der Lohnstückkostenposition der Herstellung von Waren gegenüber dem gewichteten Durchschnitt aller Handelspartner. Die Produktivität stieg kräftiger als in den Vorjahren, gleichzeitig erhöhten sich die Arbeitskosten in Österreich nur mäßig. Auch im Vergleich mit Deutschland und den anderen EU-Handelspartnern verbesserte sich die österreichische Lohnstückkostenposition.
WIFO-Monatsberichte, 2018, 91(10), 84 Seiten
Online seit: 29.10.2018 0:00
 
Marcus Scheiblecker, Abflauende internationale Konjunktur nach kräftigem Wachstum 2018. Prognose für 2018 und 2019 • Angelina Keil, Wirtschaftschronik. III. Quartal 2018 • Josef Baumgartner, Serguei Kaniovski, Simon Loretz, Stefan Schiman, Wachstum schwächt sich ab. Mittelfristige Prognose der österreichischen Wirtschaft bis 2023 • Werner Hölzl, Thomas Leoni, Verbesserung der internationalen Lohnstückkostenposition Österreichs 2017 • Josef Baumgartner, Marian Fink, Serguei Kaniovski, Silvia Rocha-Akis, Gesamtwirtschaftliche Auswirkungen der Einführung des Familienbonus Plus und des Kindermehrbetrages
Mehr

Ihre Ansprechpersonen: Redaktionsteam

E-Mail: publikationen@wifo.ac.at

Mag. Ilse Schulz

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung

Tamara Fellinger

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung

Tatjana Weber

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung