Suche nach aktuellen ProjektenErweiterte Suche

Leitung aktueller Projekte: Helmut Mahringer (7 Treffer)

Assessment of the burden from the COVID-19 crisis on insolvencies in Austria - Stage 3: Medium-term forecast (Abschätzung der Belastung des IEF durch die Corona-Krise - Stufe 3: Mittelfristige Prognose)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Auftraggeber: Insolvenz-Entgelt-Fonds Service GmbH
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
The research project examines the extent to which the economic distortions caused by the COVID-19 crisis will affect the insolvency risk (i.e., more insolvencies and higher insolvency volumes) and, as a result, will increase the utilisation of the Insolvency Remuneration Fund. Of particular interest are the expected cases and volumes of disbursements the Fund will face. For a quantitative estimation of these target figures, a multi-level approach is chosen in the research project. Stage I elaborates on the data generation and compilation of relevant factors concerning the insolvency risk. Based on this, an analytical framework (Stage II.A) is defined and a scenario assessment of the effects (Stage II.B) is provided.
Helmut Mahringer (Projektleitung)
"Standing Research Committee" zur Arbeitsmarktpolitik in der COVID-19-Krise (Standing Research Committee on Labour Market Policy in the COVID-19 Crises)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Auftraggeber: Arbeitsmarktservice Österreich – Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Institut für Höhere Studien – Synthesis
Das Arbeitsmarktservice Österreich etabliert zur Beratung in Fragen der Arbeitsmarktprognosen und möglicher Adaptierungen arbeitsmarktpolitische Maßnahmen im Laufe der COVID-19-Pandemie. Dieses Gremium wird von Expertinnen und Experten mehrerer Forschungsinstitute beschickt und vom WIFO koordiniert.
Projektleitung: Helmut Mahringer
Projektmitarbeit: Stefan Ederer, Ulrike Huemer, Walter Hyll
Development of working time and employment in Austria (Entwicklung von Arbeitszeit und Beschäftigung in Österreich)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien
In the two major crises of the last 12 years (financial market and economic crisis, COVID-19 crisis), the drastic slump in production and value added was only reflected on the labour market to a significantly lesser extent. This is largely due to a reduction in the number of hours worked per employee. Although the use of short-time work contributed to this decline in working hours, it was by no means its sole cause, especially during the financial market and economic crisis. This study draws on data on macroeconomic developments, working time trends and the use of short-time work. It examines whether, in which economic phases and to what extent changes in working hours influence the relationship between economic growth and employment and to what extent the development of these two variables has decoupled.
Projektleitung: Helmut Mahringer
Establishment of a sounding board for the advisory support of the implementation process of the labour market opportunities assistance system of AMS Austria (Einrichtung eines Sounding Boards zur beratenden Begleitung des Implementationsprozesses des Arbeitsmarktchancen-Assistenzsystems im AMS Österreich)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
With the aim of using labour market policy instruments more effectively and efficiently, AMS Austria has developed the Labour Market Opportunities Assistance System. From 2020, this system shall provide additional individualised information and thus support counsellors in the selection of an individualised care strategy. In order to be able to deal in greater depth with the labour market policy strategy change to improve efficiency and effectiveness and the instruments that are suitable for implementing this strategy change, the BMASGK has decided to set up a "Sounding Board". The task of this scientific Sounding Board is to provide the BMASGK and the AMS with qualified feedback regarding the implementation of this change in strategy. Against this background, the Sounding Board is concerned with increasing clarity and transparency in connection with the introduction of the Labour Market Opportunities Assistance System, with a structured inclusion of scientific and labour market policy standpoints and with objectifying the debate on the Labour Market Opportunities Assistance System.
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien – Wirtschaftskammer Österreich – Landwirtschaftskammer Österreich – Österreichischer Gewerkschaftsbund
Helmut Mahringer (Projektleitung)
Evaluierung der Effektivität und Effizienz von Bildungsmaßnahmen des Arbeitsmarktservice (Evaluation of the Effectiveness and Efficiency of Training Measures of the Labour Market Service)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
Helmut Mahringer (Projektleitung)
Erwerbs- und Einkommensverläufe in Österreich. Ein Kohortenvergleich der Entwicklung seit den 1970er Jahren (Employment and Income Careers in Austria. A Cohort Comparison of Developments since the 1970s)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien
Im Rahmen des Projektes wird ermittelt, ob, in welchem Ausmaß und für welche Arbeitsmarktgruppen sich die Erwerbsintegration und ihre Qualität in den letzten Jahrzehnten verändert hat. Die Veränderungen der Erwerbsverläufe werden anhand von Erwerbslaufbahnen 40-Jähriger bzw. ergänzend auch 30-jähriger abgebildet. Verglichen werden die Erwerbskarrieren von drei bzw. vier Geburtsjahrgangsgruppen im Abstand von jeweils 10 Jahren, für die aus den Daten des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger, die am WIFO verarbeitet werden, wesentliche Teile der Erwerbskarrieren ab dem potentiellen Arbeitsmarkteintritt mit 15 Jahren verfügbar sind.