Search for publicationsAdvanced search

WIFO publications: Marcus Scheiblecker (378 hits)

Studies, European Parliament, November 2023, 100 pages, https://www.europarl.europa.eu/thinktank/de/document/IPOL_STU(2023)756629
Commissioned by: Blomeyer & Sanz
Study by: Austrian Institute of Economic Research
Online since: 12.12.2023 0:00
The focus of this study are inflation effects affecting the ongoing implementation of the current Multi-Annual Financial Framework (MFF) on an aggregate level. The relevant inflation impacts and the channels via which they take effect are presented and analysed for the MFF and the EU revenue system. Then policy options to mitigate these effects regarding the ongoing MFF and NGEU implementation as well as with a view to the ongoing MFF mid-term revision are mapped and discussed.
Befunde zur finanziellen Nachhaltigkeit des luxemburgischen Pensionssystems (Findings on the Financial Sustainability of the Luxembourg Pension System)
Studies, November 2023, 48 pages
Study by: Austrian Institute of Economic Research
Commissioned by: Mouvement Ecologique
Online since: 19.02.2024 0:00
 
Die Arbeit beleuchtet die Annahmen, die vom luxemburgischen Sozialministerium für die Berechnungen der finanziellen Nachhaltigkeit des allgemeinen Pensionssystems in Luxemburg bis 2070 verwendet wurden. Die sieben zentralen Annahmen, die den langfristigen Simulationen zugrunde liegen, werden auf der Grundlage empirischer Befunde auf ihre Plausibilität hin überprüft. Es zeigt sich eine schwache Fundierung der Annahmen zu Pendel- und Immigrationsströmen. Auch die Annahme eines Pro-Kopf-Produktivitätswachstums von 1,2% im Projektionszeitraum bis 2070 erscheint optimistisch. Des Weiteren sind mögliche Spannungsfelder zwischen den in der Simulation gemachten Annahmen und den im Nationalen Energie- und Klimaplan gesteckten ökologischen Zielen aufgezeigt.
Schwaches Wachstum bei hoher Unsicherheit. Prognose für 2023 und 2024 (Weak Growth Amid High Uncertainty. Economic Outlook for 2023 and 2024)
WIFO-Monatsberichte, 2023, 96(7), pp.435-449
Online since: 24.07.2023 0:00
 
Nach einem kräftigen Wachstum im 1. Halbjahr 2022 trat die österreichische Volkswirtschaft in eine Stagnationsphase ein, die 2023 anhält. Die Sachgütererzeugung und damit eng verflochtene Sektoren befinden sich mittlerweile in einer Rezession, während die Marktdienstleistungen insgesamt expandieren. Diese Zweiteilung der Konjunktur dürfte sich erst 2024 abschwächen. Nach +0,3% im Jahr 2023 erwartet das WIFO für 2024 ein BIP-Wachstum von 1,4%. Der Preisauftrieb ebbt nur langsam ab.
WIFO Reports on Austria, 2023, (10), 16 pages
Online since: 18.07.2023 0:00
After strong growth in the first half of 2022, the Austrian economy entered a phase of stagnation that will continue in 2023. Manufacturing and closely related sectors are now in recession, while market-related services are expanding overall. This dichotomy in the business cycle is not expected to abate until 2024. After +0.3 percent in 2023, WIFO expects GDP growth of 1.4 percent in 2024. The upward pressure on prices will only subside slowly.
Schwaches Wachstum bei hoher Unsicherheit. Prognose für 2023 und 2024 (Weak Growth Amid High Uncertainty. Economic Outlook for 2023 and 2024)
WIFO Economic Outlook (German version), 2023, (2), 35 pages
Online since: 28.06.2023 10:00
Nach einem kräftigen Wachstum im 1. Halbjahr 2022 trat die österreichische Volkswirtschaft in eine Stagnationsphase ein, die 2023 anhält. Die Sachgütererzeugung und damit eng verflochtene Sektoren befinden sich mittlerweile in einer Rezession, während die Marktdienstleistungen insgesamt expandieren. Diese Zweiteilung der Konjunktur dürfte sich erst 2024 abschwächen. Nach +0,3% im Jahr 2023 erwartet das WIFO für 2024 ein BIP-Wachstum von 1,4%. Der Preisauftrieb ebbt nur langsam ab.
Konjunkturbelebung ab dem 2. Halbjahr 2023. Prognose für 2023 und 2024 (Economic Recovery from the Second Half of 2023. Economic Outlook for 2023 and 2024)
WIFO-Monatsberichte, 2023, 96(4), pp.219-232
Online since: 08.05.2023 0:00
 
Der internationale Konjunkturabschwung, der im 2. Halbjahr 2022 eingesetzt hatte und auch die österreichische Wirtschaft erfasst hat, dämpft auch noch im 1. Halbjahr 2023 das BIP-Wachstum. Um die Jahresmitte sollte die Wirtschaft sowohl im Euro-Raum als auch in Österreich wieder Fahrt aufnehmen. Für das Gesamtjahr erwartet das WIFO ein schwaches Wirtschaftswachstum von nur 0,3%. 2024 beschleunigt es sich auf 1,8%. Durch die deutliche Entspannung auf den Energiemärkten hat sich die Stimmung der Unternehmen und privaten Haushalte etwas aufgehellt. Die heimischen Tarife für Haushaltsenergie und damit die Inflation werden jedoch erst mit einiger Verzögerung nachgeben.
Mehr

Contact persons

 

Tamara Fellinger

Activities: Publications, website, subscriptions

Tatjana Weber

Activities: Publications, website, subscriptions