"How Capital Should be Taxed"

03.06.2019

WIFO-Extern mit Daniel Waldenström von der Paris School of Economics

Am 23. Mai 2019 war Daniel Waldenström von der Paris School of Economics zu Gast im Vortragsformat WIFO-Extern. Dabei analysierte er den Stellenwert von Kapitalsteuern in entwickelten Volkswirtschaften. Den Kommentar zum Vortrag steuerte die stellvertretende WIFO-Leiterin Margit Schratzenstaller bei.

Um die Umverteilungsaspekte von Kapitalsteuern hervorzuheben, zeigte Waldenström Korrelationen zwischen Arbeitseinkommen, Vermögen und Kapitaleinkommen auf. Zudem präsentierte er neue Erkenntnisse über die Vermögensbestände "der besonders Reichen". Ebenso analysierte er Verzerrungseffekte bei Kapitalbesteuerung und hob die kritischen Fragen in der praktischen Umsetzung hervor.

Waldenströms Fazit: "Es gibt gute Gründe für die Besteuerung von Kapital." Die skandinavische duale Einkommensbesteuerung könnte ein konstruktiver Weg sein, um ein zugleich optimales und administrierbares Steuersystem zu erreichen.

Margit Schratzenstaller betonte in ihrem Kommentar, dass der Besteuerung von Kapital in einem ausgewogenen Steuersystem eine bedeutende Rolle zukäme. Um die Durchsetzbarkeit von Kapitalsteuern zu verbessern, müsse die internationale Kooperation weiter gestärkt werden.

Rückfragen an

Markus Kiesenhofer, BA, MA

Tätigkeitsbereiche: Stabstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Prof. PhD. Daniel Waldenström (© WIFO)
Prof. PhD. Daniel Waldenström (© WIFO)