17. EUROFRAME-Konferenz

14.02.2020

Call for Papers – Einreichfrist: 9. März 2020

Die EUROFRAME-Gruppe von Forschungsinstituten (CASE, CPB, DIW Berlin, ESRI, ETLA, IfW, NIESR, OFCE, PROMETEIA, WIFO) hält am 5. Juni 2020 in London (ausgerichtet vom NIESR) ihre 17. Jahreskonferenz zu wirtschaftspolitischen Fragen in der Europäischen Union ab.

Die 17. Konferenz widmet sich den Herausforderungen des Klimawandels. Die Rolle von Klimawandel und biologischer Vielfalt für das Leben der Menschen und die Wirtschaft gewann sowohl in der öffentlichen Meinung, als auch für europäische Politikerinnen und Politiker, Unternehmen und den Finanzsektor zunehmend an Bedeutung. Klimamaßnahmen müssen im Mittelpunkt der langfristigen Wachstums- und Infrastrukturplanung stehen. Wie stellen die politischen Entscheidungsträger sicher, dass Kosten und Nutzen des Klimaschutzes gerecht aufgeteilt werden, wenn multilaterale Rahmenwerke in Gefahr sind?

Wir suchen sowohl empirische als auch theoretische politikrelevante Konferenzbeiträge. Zu den Interessengebieten gehören unter anderem, jedoch nicht ausschließlich:

  • Wirtschaftliche Auswirkungen des Klimawandels auf makroökonomischer und lokaler Ebene

  • Bewertung des makroökonomischen Nutzens von Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen

  • Der Klimawandel und der Grüne Deal der EU

  • Die Rolle der Klimapolitik für Innovation und Infrastruktur

  • Die Rolle der Zentralbanken, Banken und des Versicherungssektors

  • Die fiskalischen Auswirkungen des Übergangs und physische Risiken

Keynote Speaker: Professor Sir Partha Dasgupta, Faculty of Economics, University of Cambridge

Einreichung der Beiträge (Entwürfe oder erweiterte Abstracts) bis 9. März 2020 per E-Mail: euroframe.conference@ofce.sciences-po.fr

Weitere Details zur Konferenz und Einreichung finden Sie hier.

Rückfragen an

Mag. Sandra Bilek-Steindl

Forschungsbereiche: Makroökonomie und europäische Wirtschaftspolitik
© GlennCarstensPeters/Unsplash
© GlennCarstensPeters/Unsplash