"Wegweiser für die Generation Klimawandel"

15.11.2019

30 Jahre Ökosoziales Forum

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Ökosozialen Forums wurde ein wissenschaftlicher Beirat unter der Ägide des WIFO-Leiters Christoph Badelt und unter Beteiligung von Umweltökonomin Angela Köppl eingerichtet, der einen "Wegweiser für die Generation Klimawandel" ausgearbeitet hat.

Dieses neue Grundsatzpapier beschreibt, was die Leitgedanken einer Ökosozialen Marktwirtschaft für die Herausforderungen unserer Zeit bedeuten. Dabei geht es um jene Grundsatzfragen und Weichenstellungen, die für die Lebensqualität und Nachhaltigkeit unserer Gesellschaft von großer Bedeutung sind. Im Einzelnen erörtert werden die Themen Internationalität, Wachstum, Demographie, Arbeit, Verteilung, Ressourcen, Energie, Raum, Ernährung und Landwirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Digitalisierung sowie Governance.

Damit werden jene wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Handlungsfelder erörtert, die für die Lebenschancen der Generation Klimawandel prägend sein werden. Es wird deutlich, welch hohe und aktuelle Relevanz das Leitbild einer Ökosozialen Marktwirtschaft für eine notwendige gesellschaftliche Transformation zur Nachhaltigkeit besitzt.

Das neue Grundsatzpapier des Ökosozialen Forums finden Sie hier.

Festveranstaltung zum Jubiläum

Bei der Festveranstaltung anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Ökosozialen Forums am 13. November 2019 ermutigte dessen Präsident Stephan Pernkopf, die zukünftige Bundesregierung: "Die Ökosoziale Marktwirtschaft von Josef Riegler war ein Mutausbruch, der sich heuer zum 30. Mal jährt. Bei der täglichen Umsetzung wünsche ich uns noch viele weitere Mutausbrüche. Niemand hat dafür so gute Voraussetzungen wie wir in Österreich."

"Der Markt muss die richtigen Signale setzen", erklärte WIFO-Leiter Christoph Badelt. "Die derzeitigen Preise reflektieren unsere aktuellen Probleme allerdings nicht", so Badelt weiter. "An einer korrekten Bepreisung von Emissionen wird kein Weg vorbeiführen. Solange das Emittieren von CO2 entweder nichts oder so wenig kostet wie jetzt, wird das marktwirtschaftliche System nicht richtig funktionieren", führte Badelt aus.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.
 

Rückfragen an

Dr. Angela Köppl

Forschungsbereiche: Umwelt, Landwirtschaft und Energie
Stephan Pernkopf (Präsident des Ökosozialen Forums), Christoph Badelt (WIFO), Beate Littig (IHS), Michael Staudinger (ZAMG), Angela Köppl (WIFO), Jochen Kantelhardt (BOKU), Fred Luks und Christiane Spiel (Universität Wien) – Foto: © Ökosoziales Forum
Stephan Pernkopf (Präsident des Ökosozialen Forums), Christoph Badelt (WIFO), Beate Littig (IHS), Michael Staudinger (ZAMG), Angela Köppl (WIFO), Jochen Kantelhardt (BOKU), Fred Luks und Christiane Spiel (Universität Wien) – Foto: © Ökosoziales Forum