WIFO-Forscher beim Winterseminar der Gesellschaft für Regionalforschung (GfR)

04.03.2019

Das Winterseminar der GfR versammelt jedes Jahr Wissenschafter und Wissenschafterinnen aus den Bereichen Ökonomie, Wirtschaftsgeographie und Raumplanung zu einem interdisziplinären Austausch.

Die WIFO-Forscher Josef Baumgartner, Martin Falk, Peter Huber und Matthias Firgo diskutierten zusammen mit Forscherinnen und Forschern aus 6 Ländern aktuelle Fragestellungen von regionalökonomischer Bedeutung.

Von 16. bis 22. Februar 2019 fand in Matrei in Osttirol das jährliche Winterseminar der Gesellschaft für Regionalforschung (GfR) statt. Etwa 40 Forscherinnen und Forscher präsentierten und diskutierten eine Woche lang eigene aktuelle Forschungsarbeiten aus den Bereichen Ökonomie, Wirtschaftsgeographie und Raumplanung. Das WIFO war im heurigen Jahr mit vier Forschern beim Seminar vertreten. Josef Baumgartner präsentierte eine gemeinsame Arbeit mit Martin Falk zum Thema "The impact of investment subsidies on profitability: First evidence for ski lift operators in Austria". Martin Falk stellte zudem sein Papier "No hotel gains from Airbnb restraints" vor. Peter Huber referierte zum Thema "Old sins cast long shadows: The Long-term impact of the resettlement of the Sudetenland on residential mobility". Matthias Firgo fungierte in seiner Rolle als Vorstandsmitglied der GfR als Koveranstalter des Seminars.

Die Gesellschaft für Regionalforschung ist die deutschsprachige Sektion der European Regional Science Association (ERSA) und dient als wichtige Plattform für die Vernetzung von Forscherinnen und Forschern auf dem Gebiet der Regionalökonomie und Wirtschaftsgeographie im deutschsprachigen Raum. Der Schwerpunkt des Winterseminars der GfR liegt traditionell bei Forscherinnen und Forschern aus Österreich und Deutschland. Seit einigen Jahren nehmen jedoch auch vermehrt Personen aus anderen Teilen Europas am Winterseminar teil, sodass im heurigen Jahr auch Personen aus Forschungsstätten in Belgien, Großbritannien, Schweden und Ungarn ihre Arbeiten im Rahmen des Seminars präsentierten.

Rückfragen an

Markus Kiesenhofer, BA, MA

Funktion: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Dienstleistungsbereich