Organisation

Die Organisation des Institutes ist mit Leitung, Forschungsbereichen und den unterstützenden Dienstleistungsbereichen klar strukturiert. Die laufende Geschäftsführung sowie die Führung der wissenschaftlichen Agenden obliegen dem Leiter bzw. der Leiterin, der bzw. die zu seiner bzw. ihrer Unterstützung ein Leitungsteam bestellt, zu dem die aus der Belegschaft turnusmäßig rotierenden Innen- und Außenkoordinator bzw. -koordinatorinnen und ein bzw. eine Finanz- und Personalverantwortlicher bzw. -verantwortliche zählen. Der Vorstand des Institutes beaufsichtigt die Tätigkeit des WIFO, etwa durch Genehmigung des Jahresbudgets, Einberufung der Generalversammlung usw. Das International Board berät das WIFO in strategischen Fragen und bei der inhaltlichen Forschungsausrichtung.

Die Ökonomen und Ökonominnen sowie die wissenschaftlichen Assistenten und Assistentinnen der fünf Forschungsbereiche bündeln die Fachkompetenz ökonomischer Subdisziplinen als zentrale Organisationselemente. Ihre Tätigkeit ist durch die Grundsätze Stärkung der wissenschaftlichen Kreativität sowie Förderung von Eigenverantwortung und Eigeninitiative geprägt. Die Forschungsbereiche werden von turnusmäßig rotierenden Forschungsbereichskoordinatoren bzw. -koordinatorinnen betreut, die etwa für die Ressourcen- und Arbeitsplanung zuständig sind.

Unterstützt werden Leitung und Forschungsbereiche durch eine Stabstelle für Projekt- und Prozessmanagement, eine Stabstelle für Öffentlichkeitsarbeit und die WIFO-Dienstleistungsbereiche Bibliothek, Redaktion, das Forschungsservice, das Veranstaltungsmanagement, das Kompetenzzentrum für Konjunktur- und Unternehmensbefragungen und die Gruppe Data Science and Management.

Kerninstrument der Ablauforganisation im WIFO ist die Organisation der Arbeit in Form von Projekten, in denen flexible Teams mit klaren Zuständigkeiten und Arbeitsteilung temporär zusammenarbeiten. Die Projektteams sind je nach Fragestellung auch forschungsbereichsübergreifend zusammengesetzt, sie werden in temporärer Verantwortung von einem bzw. einer Projektleiter bzw. Projektleiterin geleitet. Bei größeren Projekten steht ihm bzw. ihr ein geschulter Projektmanager bzw. eine Projektmanagerin zur Seite, der bzw. die geeignete Instrumente zur Sicherung einer effizienten Projektabwicklung implementiert und gegebenenfalls organisatorische Aufgaben übernimmt.