Suche nach PublikationenErweiterte Suche

WIFO-Publikationen: Peter Mooslechner (55 Treffer)

Up to now, there exist several studies documenting the educational expansion in Austria in the 20th century but only few studies measuring the degree of persistence of educational attainment over generations. Furthermore, for Austria there are no internationally comparable persistence-measures of educational attainment available. This study aims to fill this gap and delivers key-measures for intergenerational persistence of educational attainment. The Austrian Household Survey on Housing Wealth includes information on socioeconomic characteristics of respondents and their parents. The results demonstrate strong persistence in educational attainment in Austria. Using uni- as well as multivariate econometric techniques and a Markovian approach we show that educational persistence decreased over time. Overall, Austria ranks third in terms of intergenerational educational attainment persistence among a number of European countries and the USA. Our results therefore allow to question the significance of meritocratic values and equal opportunity for educational advancement in the Austrian society compared to other European countries and the USA.
in: Karl Aiginger, Gernot Hutschenreiter (Hrsg.), Economic Policy Issues for the Next Decade
Monographien, Kluwer Academic Publishers, Dordrecht, Dezember 2003, S.57-61, http://www.wkap.nl/prod/b/1-4020-7715-7
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Establishing a monetary union means that there is model uncertainty, data uncertainty and parameter uncertainty; moreover, structural breaks in time series and shifts in economic behaviour stemming from ongoing market integration cannot be excluded but are instead rather likely ...
 
Robert J. Franzese, Peter Mooslechner, Martin Schürz
in: Wage Bargaining within EMU
Empirica, 2001, 28(4), S.321-323
Online seit: 21.02.2002 0:00
 
 
Andrew H. Hallett, Peter Mooslechner
in: Challenges for Economic Policy Coordination within European Monetary Union
Empirica, 1999, 26(3), S.169-170
 
Franz R. Hahn, Peter Mooslechner
Zur Fundierung des Designs des Europäischen Zentralbanksystems (Underpinnings of the European System of Central Banks)
in: Schwerpunkt "Geldpolitik in der Europäischen Währungsunion"
WIFO-Monatsberichte, 1999, 72(1), S.49-60
Online seit: 20.01.1999 0:00
 
Preisstabilität und Unabhängigkeit sind die tragenden Säulen des Zentralbankstatuts der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion (EWU). Politische Unabhängigkeit gilt als die wesentliche Voraussetzung für eine primär am Ziel der Preisstabilität orientierte Geldpolitik. Das Europäische Zentralbanksystem verfügt über einen außerordentlich hohen Grad an Unabhängigkeit, wodurch die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Geldpolitik umfassend gegeben erscheinen.
 
Monographien, November 1997, 190 Seiten
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Bank Austria AG
 
Trotz des markanten Bedeutungsgewinns des Anlageverhaltens von Privathaushalten auch in Österreich lag bisher zu dieser Fragestellung keine umfassende empirische Untersuchung vor. Wesentliche Fragestellungen des Finanzmarktgeschehens entzogen sich damit in Österreich einer empirischen Analyse. Basierend auf einer Primärerhebung behandelt die vorliegende Studie erstmals Aspekte des in den verschiedenen Anlageformen veranlagten Geldvermögens und schließt damit diese Lücke.
Mehr

Ihre Ansprechpersonen: Redaktionsteam

E-Mail: publikationen@wifo.ac.at

Tamara Fellinger

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung

Tatjana Weber

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung