Suche nach aktuellen ProjektenErweiterte Suche

Aktueller Suchfilter
Makroökonomie und europäische Wirtschaftspolitik

Aktuelle Projekte (36 Treffer)

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Blomeyer & Sanz
Auftraggeber: Europäisches Parlament
Jürgen Bierbaumer-Polly (Projektleitung)
Abschätzung der Belastung des Insolvenz-Entgelt-Fonds durch die COVID-19-Krise (Estimation of COVID-19 Effects on the Insolvency Remuneration Fund)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Auftraggeber: Insolvenz-Entgelt-Fonds Service GmbH
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Das Forschungsvorhaben untersucht, inwiefern sich die wirtschaftlichen Verwerfungen durch die COVID-19-Krise auf das Insolvenzrisiko (d.h. Zunahme von Insolvenzfällen und Insolvenzvolumen) auswirken werden und ob in weiterer Folge die Inanspruchnahme des Insolvenz-Entgelt-Fonds dadurch steigen wird. Insbesondere soll die Zahl der zu erwartenden Auszahlungsfälle und des Auszahlungsvolumens geschätzt werden. Dafür wird ein mehrstufiger Ansatz gewählt: Stufe I dient der systematischen Datengenerierung und Zusammenstellung relevanter Faktoren zum Insolvenzrisiko. Darauf aufbauend werden ein Analyserahmen (Stufe II.A) definiert und eine Szenario-Schätzung der Auswirkungen (Stufe II.B) durchgeführt.
Stefan Ederer (Projektleitung)
"Evaluation Matrix" zur Bewertung wirtschaftspolitischer Maßnahmen ("Evaluation Matrix" for the Assessment of Economic Policy Measures)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Contrast EY-Parthenon
Das Projekt entwickelt eine Bewertungsmatrix, mit der wirtschaftspolitische Maßnahmen qualitativ entlang mehrerer Nutzendimensionen beurteilt werden können, und führt eine Vorab-Bewertung ausgewählter Maßnahmen durch.
Thomas Url (Projektleitung)
Better Finance 2020 – Pensionsreport Österreich (Better Finance 2020 – Old-age Pension Report Austria)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Better Finance – The European Federation of Investors and Financial Services Users
Rund 90% des durchschnittlichen Alterseinkommens in Österreich stammen aus dem öffentlichen Pensionssystem. Damit ist die Altersvorsorge sehr stark auf die erste Säule konzentriert. Die betriebliche Altersvorsorge wird in erster Linie über Pensionskassen und Versicherungsunternehmen verwaltet. Direktzusagen sind ein alternatives Instrument, dessen Nutzung seit Jahren stagniert. Die Möglichkeit für beitragsorientierte Pensionspläne in Pensionskassen und Versicherungen hat die Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung in Österreich gestärkt. Während betriebliche Formen der Altersvorsorge im Laufe der Zeit beliebter wurden, dämpften niedrige Zinssätze und die hohe Liquiditätspräferenz die Nachfrage nach individuellen Lebensversicherungsverträgen. Diese Studie stellt Daten über die reale Performance der Pensionskassen und für Lebensversicherungsverträge zusammen.
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Europäisches Parlament
Simon Loretz (Projektleitung)
Prognose der Ertragsanteile für Niederösterreich (Forecast of Revenue Shares for Lower Austria)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Institut für Höhere Studien
Ziel des Projektes ist eine Prognose der Ertragsanteile für Niederösterreich im österreichischen Finanzausgleich. Dieses Projekt ist Teil eines größeren Projektes unter der Leitung des IHS, welches das Budgetprogramm des Landes Niederösterreich analysiert.
Thomas Leoni (Projektleitung)
Bildung und Gesundheit als Determinanten der Erwerbsbeteiligung und der Konsequenzen von Alterung (Education and Health as Determinants of Labour Force Participation and the Consequences of Ageing)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Bertelsmann Stiftung Gütersloh
Das vorliegende Projekt untersucht als Weiterentwicklung des Projektes "Macroeconomic Consequences of Ageing and Directed Technological Change" eine weitere zentrale Größe für die Abschätzung der ökonomischen Auswirkungen von Alterung näher, nämlich die künftige Entwicklung der Erwerbsbeteiligung im Lichte der Faktoren Bildung und Gesundheit. Dabei werden zum einen Ergebnisse der bisherigen Erwerbsquotenprojektionen den Ergebnissen alternativer Prognosemethoden gegenübergestellt, um eine differenziertere Einschätzung der Ergebnisse aus dem Vorgängerprojekt zu ermöglichen. Zum anderen soll in einer ländervergleichenden Perspektive der handlungspolitische Spielraum für die Gestaltung der künftigen Arbeitsmarktpartizipation, insbesondere der Überfünfzigjährigen, aufgezeigt werden.
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Statistik Austria
Im Zuge der Übernahme der Quartalsrechnung durch Statistik Austria erbringt das WIFO fachliche Beratungs- und Qualitätssicherungsleistungen.
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Auftraggeber: Europäische Kommission
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Center for Social and Economic Research – Copenhagen Economics – Institut d'Economia de Barcelona – ifo Institut für Wirtschaftsforschung München – PwC EU Services – Institute for Economic Research Finland
Within this framework contract with the European Commisssion DG TAXUD specific economic studies in the area of taxation will be commissioned. WIFO has the lead of a consortium which consists of CASE (Poland), Copenhagen Economics (Denmark/International), IEB (Spain), Ifo (Germany), PwC (Belgium/International) and VATT (Finland).
Mehr